Ähnlich wie der Junggesellenabschied, hat sich auch die Erfindung der „Candy Bar“ aus den USA zu uns nach Deutschland geschlichen und ist mittlerweile auf immer mehr Hochzeiten zu sehen. Es ist im Grunde nichts Anderes als ein Süßigkeitenbuffet, welches lieblich und märchenhaft mit viel Liebe zum Detail dekoriert wird und zum Blickfang auf jeder Hochzeitsfeier wird.

Die vielen kleinen Leckereien auf dem „Süßen Tisch“ bzw. der „Naschbar“ werden bereits beim Sektempfang zum Blickfang und ziehen reichlich Gäste zum Naschen und Plaudern an. Ein so wichtiges Element benötigt natürlich auc einen besonders prominenten Platz. Als vorteilhaft haben sich Standorte erwiesen, die in hochfrequentierten Bereichen der Hochzeitslocation liegen oder eben direkt neben dem Hochzeitsbuffet.

Es streiten sich die Geister ob man nun die Candy Bar erst zum Dessert oder bereits zur Begrüßung eröffnen sollte. Dies liegt einzig und allein im Entscheidungsraum des Brautpaares.

Märchenhafte Dekoration von Candy Bars

Die Candybar sollte nicht als Fremdkörper in der Hochzeitslocation wirken was bedeutet, dass Sie in Farbe und Stil zwar ein Highlight sein kann, sich aber optisch in den Rest der Hochzeitsdekoration einfügt. mit vielen kleinen Dekorationselementen macht ihr eure Süßigkeiten Bar noch viel schöner. Dies wären:

  • Girlanden
  • Pompons
  • Wimpelketten
  • Schilder
  • Schleifen
  • Luftballons

Was viele nicht wissen ist, dass eine Candy bar erst richtgi wirkt, wenn Sie einen Hintergrund bekommt. Es ist also nicht damit getan einfach einen Buffettisch aufzustellen und mit Süßigkeiten vollzustellen. Das Auge isst hier mit. Daran sollte man sich orientieren. Es tut hier Stoff in dezenter Farbe. Weiß passt immer, sollte aber dann auch etwas lieblicher mit Ballons und anderen Dekoelementen geschmückt werden.

Weiter gehts mit der Auswahl an kleinen Süßigkeiten. Diese sollten ebenfalls farblich ins Gesamtgefüge passen. Daran muss man sich nicht sklavisch halten denn Geschmack geht vor Optik, allerdings wirken farblich aufeinander abgestimmte Komponenten einfach schöner. Und eine echte Candy Bar lebt nunmal von der Optik.

Entweder man backt selber, kauft fertige Produkte, die man passend dekoriert oder lässt sich von seinem Konditor des Vertrauens Vorschläge machen. Letzteres geht natürlich ins Geld.

Candy Bar befüllen – Ideen für Leckereien

Beim Befüllen der Candy Bar kann man aus dem Vollen schöpfen denn es gibt eine schier unendliche Auswahl an leckeren Süßigkeiten. Ein kleiner Tipp bevor man von der Auswahl überrant wird wäre, sich an den vorhandenen Gefäßen, Etagerien und Gefäßen zu orientieren und danach auszuwählen welche Art Süßigkeit wohl dazu passen könnte. Diese Vorgehen schränkt die Auswahl schonmal drastisch ein. Wichtig ist ebenfalls, den Candy Tisch nicht zu überladen. Weniger und aufgeräumt ist hier mehr.

Hier ein paar Ideen für passende Leckereien, die auf Candy Bars eingesetzt werden.

  • Cupcakes
  • Bonbons
  • Brownies
  • Popcorn
  • Muffins
  • Obst
  • Pralinen
  • kandierte Fruchtsorten
  • Lollies
  • Marzipantücke
  • Zuckerstangen
  • Hochzeitsmandeln
  • Schokobananen

Kommentare geschlossen.