Stressfrei in den Siebten Himmel


Hochzeit Total Porträt über die Agentur f:aun mit einem Interview der Geschäftsführerin Uta Nithammer

Sie wollen eine besondere Hochzeitsfeier aber keinen Organisationsstress? Sie wollen einen unvergesslichen Tag für sich und Ihre Gäste und dabei soll auch Ihr eigenes Auftreten perfekt zur Feier passen? Sie wollen Ihre Hochzeitsgäste mit einem exklusiven Buffet überraschen aber nicht wochenlang nach passenden Anbietern suchen? Dann sollten Sie sich vielleicht an Uta Nithammer von der Agentur f:aun wenden.

f:aun bietet seit 2005 professionelle Hochzeitsplanung in Baden Württemberg an. Wenn Sie möchten, dann kümmert sich das Team von f:aun um die komplette Hochzeit – von der Idee über die Erledigung der Formalitäten bis zur Auswahl der geeigneten Anbieter und der minutiösen Organisation des Ablaufs. Bei f:aun gibt es auch im Rahmen der Hochzeitsvorbereitungen einen so genannten Styling-Tag, an dem die äußere Erscheinung des Brautpaares perfekt auf die Hochzeitsfeier abgestimmt wird.

Hochzeitsplaner gibt es mittlerweile viele – was macht gerade die Agentur f:aun zu einem besonderen Anbieter? Diese Frage könnten Sie sich natürlich stellen aber bereits eine nähere Inspektion folgender Website von f:aun http://www.e-faun.de/hochzeit.htm kann diese Frage beantworten. Sich das Ja-Wort bei einer Skiabfahrt oder gar unter Wasser zu geben gehört schon einmal nicht zum „normalen“ Repertoire von Hochzeitsplanern.....und auch so manch anderes was für f:aun selbstverständlich ist.

Da sich das Team von Hochzeit Total brennend dafür interessiert wie eine solch außergewöhnliche Planungsagentur arbeitet, haben wir ein Interview mit Uta Nithammer geführt. Frau Nithammer ist Geschäftsführerin von f:aun.

 

UN: Uta Nithammer, Geschäftsführerin von f:aun

 


 

UF:Udo Fleckenstein, Redakteur bei Hochzeit Total

 

 

 

UF:
Hallo Frau Nithammer, herzlichen Dank dass Sie sich die Zeit nehmen um uns ein paar Fragen zu beantworten. In dieser Jahreszeit haben Hochzeiten doch Hochsaison nehme ich an?

UN:
Ja absolut. Die Saison geht ungefähr von Mai –Oktober. Natürlich gibt es auch Paare, die im Winter heiraten wollen, sonst wäre es ja nie zu der Skiabfahrt oder unserer Ballonhochzeit im Februar gekommen, aber die meisten Paare suchen sich für Ihren Tag doch eher die Zeit von Frühjahr bis Herbst aus. Diese Jahreszeit lässt sich einfach besser mit dem Wunsch nach einem typischen Hochzeitskleid mit schönem offenen Dekoltee und einem Sektempfang und/oder einer Freien Trauung im Freien verbinden. Aber grundsätzlich haben auch Winterhochzeiten ihren Reiz, wenn auch einen ganz anderen. Eine Schlittenfahrt durch den Schnee und ein Empfang an der Eisbar können doch z.B. auch sehr reizvoll sein.

UF:
Was ist eigentlich das erste, worüber sich das Brautpaar bei der Hochzeitsplanung einig sein muss – wo beginnt die Hochzeitsplanung....und wo endet sie?

UN:
Die wichtigsten Punkte, worüber sich das Brautpaar einig sein sollte, bevor es zum Erstgespräch zu uns kommt, sind: Wie viel Geld ist es bereit für seinen schönsten Tag auszugeben und  wie viele Gäste sollen eingeladen werden. Mit diesen grundlegenden Informationen gehen wir ins Gespräch mit dem Brautpaar und nehmen in einem ausführlichen persönlichen Gespräch dann gemeinsam mit dem Paar anhand einer Checkliste die wichtigsten Punkte rund um das zu planende Hochzeitsfest auf. In ca. 2-3 Stunden lernen wir so die Vorstellungen und auch das Paar selbst genauer kennen und das Paar wiederum hat die Möglichkeit sich von unserer professionellen Vorgehensweise zu überzeugen und zu schauen, ob die „Chemie“ passt. Beides sind wichtige Voraussetzungen für unsere Arbeit. Ohne Vertrauen des Brautpaares einerseits und eines gewissen Gefühls von uns in Bezug auf die Wünsche des Brautpaares andererseits sind keine entspannte Abgabe der Planung und auch keine vernünftige Arbeit möglich. Nach und nach gehen wir dann, ausgehend vom im Erstgespräch erarbeiteten Grobraster, alle Details der Hochzeit an und erarbeiten individuell mit dem Paar zusammen die individuelle Traumhochzeit: Wir unterbreiten dem Paar Vorschläge und demonstrieren die einzelnen Leistungen der angebotenen Dienstleister im Rahmen einer Probe beim Stylingtag oder auch bei einem Probeessen bzw. mit einigen Demoliedern der Künstler. Wir buchen dann die gewünschten Leistungen und führen zwischendurch ein Kostengespräch mit dem Paar, um die finanzielle Basis im Sinne des Brautpaares sicherzustellen.  Zu guter Letzt sind wir dann bei der Feier dezent im Hintergrund präsent und halten die Fäden zusammen. Zum Schluss übernehmen wir auch die finanzielle Abwicklung und erarbeiten eine detaillierte Abschlussrechnung für unsere Kunden. Unsere Kunden können sich so entspannt zurücklehnen und die Vorbereitungszeit genießen, zwischen den Vorschlägen auswählen und so Ihre Wünsche konkretisieren sowie ganz einfach die Vorfreude auf ihr Fest in vollen Zügen genießen.

UF:
Gibt es bei f:aun auch diese allseits bekannten „Komplettpakete“ für die sich dann das Brautpaar entscheiden kann? Bei meinen Recherchen bin ich auf Namen wie „Action-Paket“ oder „Romantikhochzeit-komplett“ gestoßen...

UN:
Nein, wie eben schon ausgeführt, erarbeiten wir mit unseren Kunden die zum jeweiligen Brautpaar passende individuelle Hochzeit. Jedes Brautpaar hat andere Wünsche, einen anderen Geschmack, ein anderes Budget und all das soll auch so umgesetzt werden. Das Brautpaar muss sich in der Hochzeit wieder finden und sagen: Das ist unsere Traumhochzeit – so sind wir.

UF:
Planen Sie Trauungszeremonien für alle Konfessionen und organisieren Sie auch freie Trauungen? Könnten Sie mir zum Beispiel eine buddhistische Hochzeitszeremonie organisieren?

UN:
Zu unserer individuellen Herangehensweise gehört, dass wir jegliche Art von Trauung organisieren, die kirchliche (und zwar jede hier mögliche Form von evangelisch über katholisch, ökumenisch, russisch orthodox ...) bis hin zu Freien Trauungen jeglicher Couleur. Die buddhistische Hochzeitszeremonie ist also kein Problem.

UF:
Gibt es manche Punkte bei der Organisation, bei denen die Braut und Bräutigam häufiger nicht einer Meinung sind – also wo Sie öfter vermitteln müssen und Kompromisse gefragt sind?

UN:
Ja, immer mal wieder. Sich zu lieben heißt ja nicht immer einer Meinung zu sein! Da sind schon mal Kompromisse nötig, allerdings weniger in Form von Schlichtungen unsererseits, sondern eher durch Transparentmachen und vielleicht auch fachliches Analysieren der verschiedenen Möglichkeiten. Hier greifen wir auf unsere langjährige Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Hochzeiten zurück. Die Entscheidung selbst trifft dann immer das Brautpaar. Wir sind nur beratend tätig und machen so manchmal Entscheidungen leichter.

UF:
Kommen auch manchmal Brautpaare zu Ihnen, die noch überhaupt keine Idee haben wie Ihre Hochzeit ablaufen soll? So in der Art: Wir wollen maximal 15.000.- € ausgeben und dafür aber auch eine außergewöhnliche Hochzeit feiern.

UN:
Das passiert auch manchmal. Dann hinterfragen wir im persönlichen Gespräch die Wünsche und Vorlieben des Brautpaares und erspüren und erarbeiten so mit dem Brautpaar zusammen, wie die Hochzeit werden soll. Außergewöhnlich ist ein relativer Begriff; es kommt letztendlich immer auf die Betrachtungsweise an. Mitunter kann man Hobbys und das Paar interessierende Themenbereiche aufgreifen, um die zum Brautpaar passende individuelle außergewöhnliche Hochzeit zu entwerfen. Und auch hier braucht man natürlich realistische Rahmengrössen wie die Anzahl der Gäste in Korrespondenz zum Budget und den jeweiligen Vorstellungen.

UF:
Was ist für Sie die größte Herausforderung bei der Organisation einer Hochzeitsfeier?

UN:
Die größte – schwierig zu sagen. Es gibt immer mal wieder Herausforderungen: eine am Hochzeitstag erkrankende gebuchte Sängerin, für die schnell gleichwertiger Ersatz beschafft werden muss oder eine Braut, die keine Blumen mag und deshalb keine Blume in der Dekoration und in ihrem Brautstrauß haben möchte. Herausforderungen oder unvorhergesehene Schwierigkeiten gehören zu unserem Geschäft. Wir müssen entsprechend flexibel sein und damit umgehen können.

UF:
Sie machen einige Tage vor der Hochzeitsfeier eine „Generalprobe“ mit dem Brautpaar. Ist es bei einer solchen Probe auch schon vorgekommen, dass der Braut plötzlich ihr Brautkleid nicht mehr gefällt oder andere wichtige Parts der Feier noch einmal komplett umgestellt werden mussten?

UN:
Nein, dazu erarbeiten wir die Alternativen im Vorfeld viel zu akribisch und drücken auch keiner Braut und keinem Bräutigam irgend etwas auf. Manchmal ist der Entscheidungsprozess so etwas schwieriger, aber wenn das Paar sich dann entschieden hat, bleibt es in der Regel auch seine Entscheidung.

UF:
Was war für Sie persönlich die organisatorisch aufwändigste Hochzeitsfeier?

UN:
Eine 3tätige Hochzeitsfeier mit komplettem Wechsel der Szenarien an den 3 Tagen und umfangreichem Programm und damit auch Aufgaben für uns. Es war aber auch eine besonders schöne Aufgabe, jede einzelne Kleinigkeit in der kompletten Fülle auf den Punkt zu bringen.

UF:
Haben Sie einen oder mehrere Tipps für künftige Brautpaare, an was sie auf einer Hochzeitsfeier keinesfalls sparen sollten?

UN:
Das kann ich so pauschal nicht beantworten. Ein Paar legt besonders viel Wert auf excellentes Essen, das nächste Paar auf die Kleidung ... Vielleicht gibt es einen allgemeingültigen Tipp: Die Organisation und Planung sollte stimmen, damit sich dann später keine Enttäuchung breit macht oder Pannen passieren – also vielleicht ein (guter) Hochzeitsplaner ;-)?

UF:
Sehen Sie gewisse Trends für das Jahr 2010? Was ist im Kommen bzw. welche Komponenten sind nicht mehr so angesagt?

UN:
Ich bin immer vorsichtig mit solchen allgemeingültigen Aussagen. Wo bleibt da die Individualität? Grundsätzlich gibt es vielleicht einen in den letzten Jahren zunehmenden Trend: Eine Hochzeit ist heute oft mehr als nur Essen und Trinken. Das Rahmenprogramm und das Abstimmen der Details nehmen an Bedeutung zu, die Hochzeit gewinnt an Eventcharakter - zurecht entsprechend ihrer Einmaligkeit für das Paar.

UF:
Haben Sie persönlich Vorlieben für gewisse Event-Arten? Ich kann mir zum Beispiel vorstellen dass die Organisation einer Hochzeitsfeier spannender ist als die Organisation eines Firmen-Events.

UN:
Nein, so kann man das nicht sagen. Alles hat seinen Reiz und die Vielfalt der Wünsche und Vorstellungen sowie Anlässe macht unsere Arbeit interessant und spannend!

UF:
Frau Nithammer, ich bedanke mich für das interessante Interview und wünsche Ihnen weiterhin viele gelungene und außergewöhnliche Hochzeiten und Events.

UN:Vielen Dank, Herr Fleckenstein, für das freundliche Interview. Vielleicht gibt es ja auch bei Ihnen mal etwas perfekt zu organisieren...

 

f:aun - Agentur für die Planung von Hochzeitsfeiern, Familienfesten oder Firmenveranstaltungen
Uta Nithammer
Gutenbergstraße 10
70794 Filderstadt
Tel: 0711 / 6 74 57 47
info@e-faun.de
http://www.e-faun.de/


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Shop-Empfehlungen
Was wo online kaufen?

> Blumen & Deko
> Hochzeitsgeschenke
> Karten
> Dessous
> Fotogeschenke

> Gutscheincodes & Rabatte

Die lustigsten Hochzeitsvideos auf YouTube

Es klappt nicht immer
Die Top 10 der lustigsten Hochzeitsvideos. Jetzt reinschauen und schlapplachen.